Home
Links
Contact
About us
Impressum
Site Map?


Afrikaans?
عربي
Bahasa Indones.
Deutsch
English
Français
Hausa/هَوُسَا
עברית
O‘zbek
Peul?
Português
Русский
தமிழ்
Türkçe
Yorùbá
中文



Home (Old)
Content (Old)


Indonesian (Old)
English (Old)
German (Old)
Russian (Old)

Home -- German -- 06. Sources -- 1.18 - Adam's repentance and reraising

This page in: -- Arabic? -- English? -- French? -- GERMAN

Previous chapter -- Next chapter

06. QUELLEN DES KORAN
01 - Erzählungen über ADAM und seine Nachkommen

1.18 - NICHT IN DER TORA -- Adams Busse und Wiedererhebung

In den alttestamentlichen PSEUDEPIGRAPHEN, im jüdischen MIDRASCH und TALMUD und im Koran.

TORAKORAN
Diese Nachricht findet sich nicht in der TORA. Sie kann auf folgende jüdische Quellen zurückgeführt werden:

ALTTESTAMENTLICHE PSEUDEPIGRAPHEN: "Aber recht und billig ist es, daß wir trauern vor Gottes Angesicht, der uns erschaffen hat. Laß uns große Buße tun; vielleicht vergibt uns Gott der Herr, erbarmt sich unser und weist uns etwas zu, davon wir leben können. Und Eva sprach zu Adam: Mein Herr, sage mir: Was ist Buße, und wie soll ich Buße tun? Daß wir uns nicht etwa eine Anstrengung auferlegen, die wir nicht aushalten können, und dann der Herr unsere Bitten nicht erhört und sein Antlitz von uns wendet, weil wir unser Versprechen nicht erfüllt haben! Mein Herr, wieviel Buße gedenkst du zu tun? Habe ich dir doch Mühe und Drangsal bereitet! Und Adam sprach zu Eva: Du kannst nicht so viel tun wie ich, aber tue soviel, als es sich mit deiner Gesundheit verträgt. Ich will 40 Tage fastend verbringen. Du aber mach dich auf und geh zum Tigris, nimm einen Stein und stelle dich darauf ins Wasser bis an den Hals, da, wo der Fluß am tiefsten ist. Und keine Rede gehe aus deinem Munde hervor; denn wir sind unwürdig, den Herrn zu bitten; denn unsere Lippen sind unrein vom unerlaubten und .. Baum. Und du bleibe im Wasser des Flusses 37 Tage stehen. Ich aber will im Wasser des Jordan 40 Tage verbringen. Vielleicht erbarmt sich dann Gott unser. Und Eva ging zum Tigris und tat, wie ihr Adam gesagt hatte. Desgleichen ging Adam zum Jordan und stellte sich auf einen Stein bis an den Hals ins Wasser. Und Adam sprach: Ich sage dir, Wasser, des Jordans, betrübe dich mit mir und versammle um mich alles schwimmende (Getier), das in dir ist, daß sie mich umgeben und mit mir trauern. Nicht sich sollen sie schlagen (zum Zeichen der Trauer), sondern mich; denn nicht sie haben gesündigt, sondern ich! Alsbald kamen alle Tiere und umgaben ihn, und das Wasser des Jordan blieb stehen von Stund an, ohne weiterzulaufen. ... ... Drei Stunden lang lag Adam da; danach streckte der Vater des Alls seine Hand aus, auf seinem Thron sitzend, hob Adam auf und übergab ihn dem Erzengel Michael mit den Worten: Erhebe ihn ins Paradies bis zum dritten Himmel und laß ihn dort bis zu jenem großen und furchtbaren Tage meiner Veranstaltung, die ich treffen will mit der Welt! Da erhob der Erzengel Michael Adam und ließ ihn dort, wo Gott es ihm geboten hatte. Und alle Engel sangen einen Engellobgesang, sich verwundernd über die dem Adam gewordene Verzeihung." ( 1. Jh. n.Chr. -- Das Leben Adams und Evas -- Zitiert nach Speyer 75 und 77.)

MIDRASCH: "(In einer Auslegung zu 1. Mose 3,22:) Das lehrt, daß Gott ihm (Adam) die Pforte der Buße öffnete." ( 1. Hälfte des 5. Jh. n.Chr. -- Genesis Rabba 21,6 -- Zitiert nach Speyer 74.)

TALMUD: "(Rabbi Meir sagt:) Der erste Mensch war ein großer Gerechter. Als er sah, daß über ihn der Tod verhängt worden war, fastete er 130 Jahre und trennte sich von seiner Frau 130 Jahre und brachte 130 Jahre lang zusammengebundene Feigenblätter auf seinen Leib." ( ca. 550 n.Chr. -- Babylonischer Talmud, II. Abt. [Mo'ed = Festzeiten] 2. Traktat [Erubin = Vermischung der Sabbat Begrenzungen] 18b -- Zitiert nach Speyer 74f.)

TALMUD: "Als der erste Mensch saht, daß der Tag abnahm und kürzer wurde, sagte er: Wehe mir! Vielleicht verfinstert sich, weil ich sündigte, die Welt und kehrt wieder zu dem ursprünglichen Chaos zurück. Und das ist der Tod, der vom Himmel über mich verhängt worden ist. Da verbrachte er acht Tage unter Fasten und Gebet ... Er saß fastend da und weinte die ganze Nacht, und Eva weinte wie er." (ca. 550 n.Chr. -- Babylonischer Talmud, IV. Abt. [Neziqim = Beschädigungen] 8. Traktat [Aboda Zara = Götzendienst] 8a -- Zitiert nach Speyer 75.)
Sure al-Baqara 2,37: Hierauf nahm Adam von seinem Herrn Worte entgegen. Und er (Allah) wandte sich ihm (gnädig) wieder zu. Er ist ja der Gnädige (tauwab) und Barmherzige.

Sure al-A'raf 7,23: Sie sagten (beide): 'Unser Herr! Wir haben (indem wir dein Verbot mißachteten) gegen uns selber gefrevelt. Wenn du nicht uns vergibst und dich unser erbarmst, werden wir (dereinst?) zu denen gehören, die den Schaden haben.'

Sure Ta Ha 20,122: Hierauf erwählte ihn (Adam) sein Herr. Und er wandte sich ihm (gnädig) wieder zu und leitete (ihn) recht.

www.Grace-and-Truth.net

Page last modified on May 31, 2012, at 11:29 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.50)