Home
Links
Contact
About us
Impressum
Site Map?


Afrikaans?
عربي
Bahasa Indones.
Deutsch
English
Français
Hausa/هَوُسَا
עברית
O‘zbek
Peul?
Português
Русский
தமிழ்
Türkçe
Yorùbá
中文



Home (Old)
Content (Old)


Indonesian (Old)
English (Old)
German (Old)
Russian (Old)

Home -- German -- 06. Sources -- 1.19 - Kain's fratricide of Abel

This page in: -- Arabic? -- English? -- French? -- GERMAN

Previous chapter -- Next chapter

06. QUELLEN DES KORAN
01 - Erzählungen über ADAM und seine Nachkommen

1.19 - GENESIS 4,1-15 -- Kains Brudermord an Abel

In der TORA, im jüdischen MIDRASCH und im Koran.


a) Geburt Kains und Abels

TORAKORAN
1. Mose 4,1: Und Adam erkannte sein Weib Eva, und sie ward schwanger und gebar den Kain und sprach: Ich habe einen Mann gewonnen mit Hilfe des HERRN.Sure al-A'raf 7,189b: ... Als er sie dann (im Beischlaf) bedeckt hatte, trug sie (als Geschwängerte) eine leichte Last. Damit ging sie weiter (eine Zeit lang). Als sie dann (die Leibesfrucht) schwer werden ließ, riefen beide Allah, ihren Herrn an: 'Wenn du uns einen (Jungen), der gut ist (Saalih), gibst, werden wir bestimmt dankbar sein.'
1. Mose 4,2: Danach gebar sie Abel, seinen Bruder. Und Abel wurde ein Schäfer, Kain aber wurde ein Ackermann. 


b) Das Opfer

TORAKORAN
1. Mose 4,3-4: 3 Es begab sich aber nach etlicher Zeit, daß Kain dem HERRN Opfer brachte von den Früchten des Feldes. 4 Und auch Abel brachte von den Erstlingen seiner Herde und von ihrem Fett. Und der HERR sah gnädig an Abel und sein Opfer,Sure al-Ma'ida 5,27a: Und verlies ihnen die Kunde von den beiden Söhnen Adams! (Damals) als sie (je) ein Opfer (qurban) darbrachten. Da wurde es vom einen angenommen, ...
1. Mose 4,5: aber Kain und sein Opfer sah er nicht gnädig an. Da ergrimmte Kain sehr und senkte finster seinen Blick.Sure al-Ma'ida 5,27b: ... und vom anderen wurde es nicht angenommen. ...
1. Mose 4,6: Da sprach der HERR zu Kain: Warum ergrimmst du? Und warum senkst du deinen Blick? 
1. Mose 4,7: Ist's nicht also? Wenn du fromm bist, so kannst du frei den Blick erheben. Bist du aber nicht fromm, so lauert die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie.Sure al-Ma'ida 5,30a: Da legte ihm seine (d.h. Kains) Seele nahe, seinen Bruder (d.h. Abel) zu töten. ...


c) Die Unterredung

TORAKORAN
1. Mose 4,8a: Da sprach Kain zu seinem Bruder Abel: Laß uns aufs Feld gehen! ...

----------------------------

Vom Streit der Brüder vor dem Mord berichten folgende jüdische Schriften:

PHILO: Er berichtet, daß Kain den Abel zu einem Wortgefecht herausfordern wollte, um ihn mit wahrscheinlichen und glaubhaften Sophismen zum wiederlegen. ( 1. Jh. n.Chr. -- Sed Deterius Potiori Insidiari Soleat = Darüber, daß das Schlechtere gewöhnlich das Bessere angreift, §1 -- Nach Speyer 85)

MIDRASCH: Hier wollen die Söhne Adams die Welt unter sich teilen und geraten dadurch in Streit miteinander. ( 1. Hälfte des 5. Jh. n.Chr. -- Genesis Rabba 22,16 -- Nach Speyer 85)

MIDRASCH: "Kain hat seinen Bruder nur durch einen Streit veranlaßt erschlagen." ( vor dem 12. Jh. n.Chr. -- Exodus Rabba 30,13 -- Zitiert nach Speyer 85)
Sure al-Ma'ida 5,27c-29: 27 ... Der (d.h. der andere Bruder) sagte: 'Totschlagen werde ich dich.' Er (d.h. der erste Bruder) sagte: 'Allah nimmt von den Gottesfürchtigen (etwas) an. 28 Wenn sich deine Hand nach mir ausstreckt, um mich zu töten, so werde ich meine Hand nicht nach dir ausstrecken, um dich zu töten. Ich fürchte Allah, den Herrn der Welten. 29 Ich möchte, daß du meine und deine Sünde auf dich lädst, damit du einer von den Insassen des Höllenfeuers seist. Das ist die Strafe der Frevler.'


d) Der Brudermord

TORAKORAN
1. Mose 4,8b: ... Und es begab sich, als sie auf dem Felde waren, erhob sich Kain wider seinen Bruder Abel und schlug ihn tot.Sure al-Ma'ida 5,30: Da legte ihm seine Seele nahe, seinen Bruder zu töten. Dann tötete er ihn. So wurde er einer von den Verlierern.


e) Gottes Urteil gegen Kain

TORAKORAN
1. Mose 4,9: Da sprach der HERR zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Er sprach: Ich weiß nicht; soll ich meines Bruders Hüter sein? 
1. Mose 4,10: Er aber sprach: Was hast du getan? Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir von der Erde.Sure al-Ma'ida 5,31: ... Er (d.h. Kain) sagte: 'Wehe mir! Ich war nicht imstande, wie dieser Rabe zu sein, um die Schande (d.h. die Leiche) meines Bruders zu verbergen!' ...
1. Mose 4,11-12: 11 Und nun: Verflucht seist du auf der Erde, die ihr Maul hat aufgetan und deines Bruders Blut von deinen Händen empfangen. 12 Wenn du den Acker bebauen wirst, soll er dir hinfort seinen Ertrag nicht geben. Unstet und flüchtig sollst du sein auf Erden.Sure al-Ma'ida 5,30c: ... So wurde er (d.h. Kain) einer von den Verlierern.


f) Einwand Kains

TORAKORAN
1. Mose 4,13-14: 13 Kain aber sprach zu dem HERRN: Meine Strafe ist zu schwer, als daß ich sie tragen könnte. 14 Siehe, du treibst mich heute vom Acker, und ich muß mich vor deinem Angesicht verbergen und muß unstet und flüchtig sein auf Erden. So wird mir's gehen, daß mich totschlägt, wer mich findet.

Die koranische Behauptung der Reue Kains wurzelt in folgenden jüdischen Quellen:

MIDRASCH: "Als er (Kain von Gott) wegging, traf ihn Adam. Der fragte ihn: Was ist aus deinem Urteilsspruch geworden? Da sagte Kain: Ich habe Buße getan." ( 1. Hälfte des 5. Jh. n.Chr. -- Genesis Rabba 22 Ende -- Nach Speyer 87)

MIDRASCH: "Kain stand gegen seinen Bruder Abel auf und erschlug ihn. Da traf ihn folgender Urteilsspruch: Unstet und flüchtig sollst du auf Erden sein (1. Mose 4,12)! Sofort trat Kain hin und bekannte seine Sünde vor Gott; denn so heißt es: Zu groß ist meine Schuld, als daß ich sie ertragen könnte (1. Mose 4,13). .. Verzeih doch meine Sünde; denn sie ist groß. Sogleich fand er Erbarmen vor Gott ..." ( 5. bis 7. Jh. n.Chr. -- Deuteronomium Rabba 8,1 -- Nach Speyer 87)
Sure al-Ma'ida 5,31: ... Und er (d.h. Kain) wurde einer der Bereuenden.


g) Gott beschützt Kain

TORAKORAN
1. Mose 4,15: Aber der HERR sprach zu ihm: Nein, sondern wer Kain totschlägt, das soll siebenfältig gerächt werden. Und der HERR machte ein Zeichen an Kain, daß ihn niemand erschlüge, der ihn fände.

Die Erzählung vom Vogel, der Kain die Bestattung lehrt wurzelt in folgender jüdischen Quelle:

MIDRASCH: "Als Kain den Abel erschlagen hatte, lag dieser da, ohne daß Kain wußte, was er tun solle. Da bestimmte Gott zwei reine Vögel für ihn, von denen einer den anderen tötete, und (der Überlebende) grub mit seinen Krallen (die Erde) auf und begrub ihn (den Getöteten). Und von ihm lernte Kain und grub (die Erde auf) und begrub Abel." ( 4. Jh. n.Chr. -- Tanchuma Jelamedenu, bereschit -- Zitiert nach Speyer 86)
Sure al-Ma'ida 5,31: Da schickte Allah einen Raben, der in der Erde scharrte, um ihm zu zeigen, wie er die Schande (d.h. die Leiche) seines Bruders verbergen könne. Er (d.h. Kain) sagte: 'Wehe mir! Ich war nicht imstande, wie dieser Rabe zu sein, um die Schande (d.h. die Leiche) meines Bruders zu verbergen!'...


h) Die Lehre

TORAKORAN
Diese Schlußfolgerung kommt in der TORA nicht vor. Sie hat ihre Quelle in folgender jüdischen Schrift:

MISCHNA: "Wir finden bei Kain, als er seinen Bruder erschlagen hatte, in der Bibel stehen: Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir (1. Mose 4,10). Es steht nicht dam ahika (Blut im singular), sondern deme ahika (Blut im plural). (Das bedeutet:) Kains Blut und das seiner Nachkommen. ... Deshalb ist der Mensch als einer erschaffen worden, um dich zu lehren, daß, wer eine Person in Israel vernichtet, so zu betrachten ist, als habe er die ganze Welt vernichtet, wer aber jemanden in Israel erhält, so betrachtet wird, als habe er die ganze Welt erhalten." ( Um 250 n.Chr. -- IV. Abteilung [Neziqim = Beschädigungen] 4. Traktat [Sanhedrin = Gerichtshof] 4,5 -- Zitiert aus Speyer 87f.)
Sure al-Ma'ida 5,32: Aus diesem Grund haben wir den Kindern Israels vorgeschrieben, daß, wenn einer jemanden tötet, (und zwar) nicht (etwa zur Rache) für jemand (anderes, der von diesem getötet worden ist) oder (zur Strafe für) Unheil (das er) auf der Erde (angerichtet hat), es so sein soll, als ob er die Menschen alle getötet hätte. Und wenn einer jemanden am Leben erhält, soll es so sein, als ob er die Menschen alle am Leben erhalten hätte. Und unsere Gesandten sind doch (im Lauf der Zeit) mit den klaren Beweisen (baiyinat) zu ihnen gekommen. Aber viele von ihnen gebärden sich nach (alle)dem maßlos (indem sie) auf der Erde, (Unheil anrichten) (fi l-ardi la-musrifuna).

www.Grace-and-Truth.net

Page last modified on May 31, 2012, at 11:29 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.50)