Home
Links
Contact
About us
Impressum
Site Map?


Afrikaans?
عربي
Bahasa Indones.
Deutsch
English
Français
Hausa/هَوُسَا
עברית
O‘zbek
Peul?
Português
Русский
தமிழ்
Türkçe
Yorùbá
中文



Home (Old)
Content (Old)


Indonesian (Old)
English (Old)
German (Old)
Russian (Old)

Home -- German -- 06. Sources -- 5a.15 - Moses slays one of his enemy and the repercussions of that deed
This page in: -- Arabic? -- English? -- French? -- GERMAN

Previous chapter -- Next chapter

06. QUELLEN DES KORAN
05a - Erzählungen über MOSE. Teil 1: Mose in Ägypten

5a.15 - EXODUS 2,11-15 -- Mose erschlägt einen seiner Feinde und die Folgen dieser Tat

In der TORA, bei PHILO, im jüdischen MIDRASH und im KORAN.

TORAKORAN
2. Mose 2, 11-15: 11 Zu der Zeit, als Mose groß geworden war, ging er hinaus zu seinen Brüdern und sah ihren Frondienst und nahm wahr, daß ein Ägypter einen seiner hebräischen Brüder schlug. 12 Da schaute er sich nach allen Seiten um, und als er sah, daß kein Mensch da war, erschlug er den Ägypter und verscharrte ihn im Sande. 13 Am andern Tage ging er wieder hinaus und sah zwei hebräische Männer miteinander streiten und sprach zu dem, der im Unrecht war: Warum schlägst du deinen Nächsten? 14 Er aber sprach: Wer hat dich zum Aufseher oder Richter über uns gesetzt? Willst du mich auch umbringen, wie du den Ägypter umgebracht hast? Da fürchtete sich Mose und sprach: Wie ist das bekannt geworden? 15 Und es kam vor den Pharao; der trachtete danach, Mose zu töten. Aber Mose floh vor dem Pharao und hielt sich auf im Lande Midian. Und er setzte sich nieder bei einem Brunnen.

------------------------------

Zu Sure 28,15 (daß Mose den Ägypter mit einem Faustschlag erschlug):

MIDRASCH: "Da erschlug er den Ägypter (2. Mose 2,12). Womit hat er ihn erschlagen? Rabbi Abitar sagte: Er erschlug ihn mit der Faust." ( vor dem 12. Jh. n.Chr. -- Exodus Rabba 1,34 -- Zitiert nach Speyer 245)

------------------------------

Das jüdische Schrifttum versteht die Tat des Mose nicht, wie der KORAN, als Sünde, die er bereuen müßte, sondern dort wird Mose gerechtfertigt im Blick auf die Tötung des Ägypters:

PHILO: "Als einer von diesen, der gewalttätigste, nicht nachgab und durch Ermahnungen nur noch härter wurde ..., da tötete er ihn mit der Rechtfertigung, daß seine Tat fromm sei. Und es ist fromm, einen zum Verderben (der Mitmenschen) lebenden Menschen zu töten." ( 1. Jh. n.Chr. -- De vita Mosis § 44 -- Zitiert nach Speyer 247)

MIDRASCH: "Moses hat den Ägypter erst erschlagen, nachdem er ihm den Prozeß gemacht und gesehen hatte, daß er todesschuldig war." ( vor dem 12. Jh. n.Chr. -- Exodus Rabba 4,1 -- Zitiert nach Speyer 247)
Sure Ta Ha 20,40b: ... Und du brachtest einen Menschen um. Darauf erretteten wir dich aus der Bedrängnis, und wir setzten dich einer schweren Prüfung aus (wa-fatannka futunan). Dann verweiltest du (viele) Jahre unter den Leuten von Madyan. Hierauf kamst du, Mose, zu einer festgesetzten Zeit ( 'ala qadarin).

Sure al-Qasas 28,15-19.21.33: 15 Und er trat in die Stadt ein, als ihre Bewohner gerade unachtsam waren (und keine Notiz von ihm nahmen), und fand darin zwei Männer, die miteinander kämpften, der eine von seiner (eigenen) Partei, der andere von seinen Feinden. Und derjenige, der von seiner (eigenen) Partei war, rief ihn gegen den, der zu seinen Feinden gehörte, zu Hilfe. Da versetzte ihm Mose einen Schlag und machte ihm (damit) den Garaus. Er sagte (als er sah, was er angerichtet hatte): 'Das hat der Satan bewerkstelligt (hadha min 'amali sh-shaitani). Er ist (dem Menschen) ein ausgemachter Feind, der (ihn) in die Irre führt.' 16 Er sagte (weiter): 'Mein Herr! Ich habe gegen mich selber gefrevelt (indem ich diesen Totschlag beging). Vergib mir!' Da vergab er ihm. Er ist es, der barmherzig ist und bereit zu vergeben. 17 Mose sagte: 'Mein Herr! Darum, daß du mir (so große) Gnade erwiesen hast, werde ich (bestimmt) nicht für die Sünder Partei nehmen.' 18 Am (nächsten) Morgen trieb er sich voller Angst in der Stadt herum, indem er sich (immer wieder) umsah (ob man nicht hinter ihm her sei). Auf einmal rief ihn derjenige, der ihn am Tag zuvor um Beistand gebeten hatte, (wieder um Hilfe?) an. Mose sagte zu ihm: 'Du bist offensichtlich auf dem falschen Weg.' (Trotzdem war er wieder zur Hilfeleistung bereit.) 19 Als er nun den packen wollte, der ihnen beiden feind war, sagte dieser: 'Mose! Willst du mich umbringen, so wie du gestern jemand umgebracht hast? Du hast (anscheinend) nichts anderes im Sinn, als Gewalttaten im Land zu verüben, und willst keiner von denen sein, die für Frieden und Ordnung sorgen (al-muslihina).' ... 21 Nachdem ich vor euch Angst bekommen hatte, floh ich dann vor euch. Und mein Herr schenkte mir (daraufhin) Urteilsfähigkeit (hukm) und machte mich zu einem der Gesandten. ... 33 Er sagte: ' Mein Herr! Ich habe jemand von ihnen umgebracht. Deshalb fürchte ich, daß sie mich töten werden.

www.Grace-and-Truth.net

Page last modified on June 01, 2012, at 11:38 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.50)